Bagan

Inhalt:

  • Busfahrt im Kühltransporter
  • Pagoden & Tempel
  • Wetterroulette
  • keine Ballonfahrt
  • Kochkurs

Tag 43 – 48

Bagan – Bagan – Bagan… was hast du uns Nerven gekostet.

Bereits die Busfahrt vom Inle-Lake nach Bagan war eine spannende Erfahrung.

Wir erinnern uns an meine Erläuterung zu den verschiedenen Möglichkeiten bei der Wahl des Transports.

8h mentales Survival-Training:

  • VIP-Bus mit Klima: 19°C
  • Dazu holprige Straßen mit Serpentinen und regem nächtlichem Verkehr
  • Interessante Menschen im Bus mit allerlei delikatem Proviant

Ich versuchte unserer Bus-Stewardess klar zu machen, das es ein wenig frisch in der Kabine ist. So 23°C wären doch reichlich angenehmer für die Fahrgäste.

myanmar_bagan_busfahrt

Ansprache vor dem Start mit Lichterketten

Gesagt getan, für ca. 1h lang die Klima auf 23°C eingestellt. Danach war wieder Eiszeit angesagt.

myanmar_bagan_busfahrt

Kampf ums Überleben bei Eiszeit (Nackenhörnchen war im Service drin)

Ankunft: 3:30Uhr – geschüttelt & gerührt.

myanmar_bagan_bustour

ansprechendes Straßenprofil

Nach einem kurzen Powernap, einem verbotenen Frühstück, hieß es Gegend erkunden und die ersten Eindrücke sammeln.

myanmar_bagan_puppet

like a puppet on a string

In und um Bagan ist die Fortbewegung für Touristen nur mit E-Bikes möglich. Recht angenehme Möglichkeit – wenn diese Batterieanzeigen funktionsfähig wären.

myanmar_bagan

Begleitung auf der Pagode

Mit den Bikes ging es quer durch Pagoden und Tempel, durch kleinere und größere Dörfer.

myanmar_bagan_pagode_tempel

Pagoden und Tempel bis an den Horizont

Wir entschieden uns eine Ballonfahrt zu buchen, keine günstige Angelegenheit – aber wenn man schon die Möglichkeit hat…

Sollte uns auf alle Fälle noch für die nächsten Tage auf Trapp halten.

myanmar_bagan_plastic

Plastik? Nein, danke!

Am Abend dann einer der vielen Versuche den berühmten Sonnenuntergang in Bagan zu erwischen.

myanmar_bagan_sunset

Ein Traum – Sonnenuntergang in Bagan

Suche für einen perfekten Spot mit wenig Touristen und annehmbaren Sicherheitsmängeln.

myanmar_bagan_touristen

Pagode mit Touriemassen

Für die Berichtsform der nächsten Tage wechsle ich auf „Blockmodus“, da jeder Tag relativ analog ablief.

  • 4:30Uhr:         Wecker
  • 4:35Uhr:         Wecker
  • 4:40Uhr:         Wecker
  • 5:00Uhr:         Warten in der Lobby auf PickUp für die Ballonfahrt
  • 5:15Uhr:         Absage Ballonfahrt wegen Wetter
  • 5:20Uhr:         Stimmungstief wegen Absage
  • 5:30Uhr:         Ab zum Roller-Rental/oder direkt zum Frühstück
  • 5:45Uhr:         Sonnenaufgang beobachten
  • 7:00Uhr:         Frühstück im Resort
  • 7:30Uhr:         Powernap
  • 9:00Uhr:         Erkundungstour durch die Pagoden
  • 13:00Uhr:       Kleines Mittagessen
  • 14:00Uhr:       Siesta/Powernap und Ballspiele am Pool
  • 17:00Uhr:       Fahrt zu Pagoden und Tempel auf der Suche nach dem perfekten Spot
  • 19:00Uhr:       Abendessen

Hört sich relativ langweilig an, war es aber nicht =)

myanmar_bagan_tempel

gewaltige Tempelanlage

myanmar_bagan_tempel

wunderschöne Anlagen in Bagan

myanmar_bagan_buddha

ca. 25m hoher Buddha in einem der Tempel

myanmar_bagan_tempel_mönche

Begegnung mit jungen Mönchen

myanmar_bagan_buddha

einer der unzähligen Buddhas

myanmar_bagan_monk

stehts freundliche: ein Mönch in Bagan

Bei einem der kläglichen Versuche an der Ballonfahrt teilzunehmen, lernten wir ein Pärchen aus dem schönen Kölle kennen.

myanmar_bagan_sunrise

wundervoller Sonnenaufgang

Geteiltes Leid ist halbes Leid – so waren wir einige Tage gemeinsam mit Matthieu und Uli unterwegs.

myanmar_bagan_pagode

ein Meer an Pagoden

Die geselligen Tage und Abende werden uns in schöner Erinnerung bleiben, ein Besuch in Kölle steht auf alle Fälle aus =)

myanmar_bagan_sunset

atemberaubender Sonnenuntergang

Für unseren letzten Tag in Bagan entschieden wir uns zur Abwechslung für einen Kochkurs am Abend.

myanmar_bagan_kochkurs

Kochkurs am offenen Feuer

Sehr zu empfehlen, egal in welchem Land… kochen mit Einheimischen.

myanmar_bagan_kochkurs

Regulierung der Temperatur mit dem Fecher

Auf der Speisekarte standen traditionelle Gerichte wie z.B.:

  • TeaLeafSalad
  • Salat mit einer Art Kürbis
  • Salat mit indischer Wassernabel
  • Gurkensalat
  • Gemüsesuppe
  • ChickenCurry
  • BeefCurry
  • TomatenErdnuss-Paste
myanmar_bagan_kochkurs

Ergebnis des Kochkurs

Geschmacklich war das Ergebnis besser als in so manchen Restaurants, vielleicht die Chance auf ein zweites Standbein. =)

Am 48. Tag stand der letzte Versuch für eine Ballonfahrt an, leider ebenfalls ohne Erfolg.

Also buchten wir ein Busticket für unser nächstes Ziel: Mandalay

Fünf spannende Stunden standen auf dem Programm, die Panne mit der Kardanwelle nicht eingerechnet =)

Doch dazu mehr im nächsten Bericht:

crumbs-to-go in Mandalay

Viel Spass

Andrea & Christian

myanmar_bagan_birds

keine Ballons, dafür Vögel am Himmel =)

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Bagan

  1. stefan

    Hallo Christian, hallo unbekannte Schönheit,
    war mal wieder auf deinem Blog – und bin echt neidisch.
    Habt viel Spaß

    Gruß aus der verregneten und kühlen Heimat, Stefan

    Antworten
    1. Chris Schadt Beitragsautor

      Hallo Stefan,

      schön von dir zu hören – vor allem das du ein treuer Leser bist!

      Kannst dir hier ein paar Eindrücke für deine Zeit in der Rente holen 😉

      Grüße aus Kambodscha Richtung kühler Heimat.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.