vor dem Abflug

Planungsphase

Bevor man ein solches Abenteuer angehen kann, müssen sehr viele Zahnrädchen ineinander greifen:

  • die private Situation muss passen – logisch
  • die Gesundheit muss mitspielen
  • es muss das nötige Kleingeld vorhanden sein
  • im Idealfall macht der Arbeitgeber mit – in meinem Fall ein Sabbatjahr
  • sehr viel Recherchearbeit
    • Blogs, Videos, Dokumentationen und Reportagen
    • Reiseführer + Notizen
    • Live-Interviews bzw. Erfahrungsberichte von Freunden & Bekannten

 

Ich wurde oft gefragt:

„Hey Chris, wie plant man eigentlich eine Weltreise – so ein Jahr quer über den Erdball?“

Gute Frage… in meinem Fall habe ich die 52 Wochen in eine Excel gelegt, meine Wunschreiseziele notiert und versucht eine sinnvolle Route zu erstellen.

Viele Länder haben sich automatisch aufgrund meiner „Bucketlist“ aufgestellt. So eine Bucketlist lebt natürlich, so wie die Reiseroute.

Durch meine Affinität Richtung Asien war der Start relativ klar.

Mit Thailand als Einstieg habe ich für mich ein ideales Reiseland gewählt, welches durch seine gute Infrastruktur und das fast schon unschlagbare Preis- Leistungsverhältnis besticht.

Die sehr freundliche Kultur macht es einem extrem einfach, die Menschen sind sehr hilfsbereit und offen.

Mit Start Anfang September erwische ich Thailand auch nicht in der High-Season, was zwar oft zu kleineren Schwierigkeiten beim Transfer sorgt, aber das nehme ich gerne in Kauf wenn ich dadurch den Massentourismus vermeiden kann.

Man kann natürlich versuchen jeden Tag oder jede Woche bereits im voraus zu planen, das wollte ich so nicht.

Für mich ist die Freiheit in diesem Jahr eine wichtige Komponente. Durch die unendlichen Möglichkeiten in Zeiten dieses Internetz, was Buchung der Transfers aber vor allem der Unterkünfte angeht, ist das Reisen extrem komfortabel und unkompliziert geworden.

Ich möchte frei meinen Weg wählen können und mich auf Land & Leute einlassen. Mit einem Korsett und Zeitdruck würde das meiner Ansicht nach nicht funktionieren.

Und es macht auch vieles spannender =)

 

 

to be continued 

 

 

 

Danksagungen

 

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an alle Blogger, die ihre Erfahrungen mit der Welt teilen, in den meisten Fällen for free. Sehr viel Zeit & Herzblut sind notwendig um spannende Berichte für die Nachwelt zu erzeugen.

Sehr viel Respekt habe ich vor den Menschen, welche ihr gesamtes Hab & Gut verkaufen um sich diesen Lebenstraum erfüllen zu können. Dazu gehört sehr viel Mut.

Vergessen möchte ich natürlich auch nicht die Unterstützung von Familie und Freunden, besonders meiner Eltern, welche in meiner Abwesenheit die Stellung halten.

In diesem Sinne:

let´s explore the world =)

 

Christian

 

to be continued